So kann ich kleine Räume größer wirken lassen

So kann ich kleine Räume größer wirken lassen

Kleine Räume einzurichten ist eine große Herausforderung. Denn vieles will untergebracht werden. Gleichzeitig soll der Raum nicht an Charme verlieren oder unter den vielen Gegenständen untergehen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie mit etwas Farbe, Tapeten und Möbeln Ihren kleinen Räumen Größe verleihen.

Mit diesen Farben lassen Sie kleine Räume größer wirken

Um kleine Räume größer wirken zu lassen, muss man nicht sofort tief in die Tasche greifen. Mit der richtigen Farbe können Sie schon einiges bewirken. 

  • Weiß: Der Klassiker schlechthin. Weiß ist nicht nur perfekt für kleine Wohnungen, sondern auch passend für dunkle Räume. Die Farbe lässt Räume optisch größer und heller wirken. Weiß wirkt besonders wohnlich, wenn Sie natürliche Materialien wie Holz, Naturleinen oder Gold verwenden und warmes Licht einsetzen.
  • Beige: Diese Farbe wirkt wärmer und weicher als Weiß. Wen erinnert die Farbe nicht an den Strand? Kein Wunder, dass Beige beruhigend und erholsam auf uns wirken kann. In einem helleren Ton kann sie gut mit anderen Naturfarben wie Braun oder Grün kombiniert werden.
  • Rosé: Sie sind auf der Suche nach einer aktuellen Trendfarbe? Dann ist Rosé vielleicht passend. Der Farbton verbreitet gute Stimmung und wirkt mit den passenden Möbeln kein bisschen kitschig.
  • Hellblau: Mit dieser Farbe wirkt jedes Zimmer gleich viel größer. Grundsätzlich sollten Sie die Farbe in Kombination mit Weiß und anderen natürlichen Farben einsetzen. Mit Pastellgrün verbreiten Sie eine frühlingshafte Stimmung.

So kann ich Tapeten für kleine Räume einsetzen

Sie können aber nicht nur Farbe einsetzen, um Ihre kleinen Räume in Szene zu setzen. Tapeten sind ebenfalls eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit, um Ihren Räumen mehr Tiefe und Größe zu verleihen. 

So setzen Sie Tapeten richtig ein: 

  • Typische Hingucker sind große Mustertapeten. Bei der Wandgestaltung von kleinen Räumen sollten Sie diese aber sparsam nutzen, da das menschliche Auge schnell überfordert sein kann. Beschränken Sie sich bei kleinen Räumen auf eine einzelne, tapezierte Wand. Mit dieser Wand können Sie dann zum Beispiel ein besonderes Möbelstück hervorheben.
  • Mit Streifentapeten lässt sich ein Raum optisch vergrößern. Querstreifen erzeugen optische Breite und Längsstreifen strecken die Höhe.
  • Wieso nicht Tapeten und Möbelstücke aufeinander abstimmen? Greifen Sie mit Ihren Möbeln die Farbe der Tapete auf. Hat die Tapete einen hellen Grundton, erzielen Sie in Kombination mit den passenden Möbeln eine Illusion von Raumtiefe.
  • Mit einer Fototapete wirken kleine Räume auch größer, da die Grenze zwischen der Wand und dem Fußboden zu verschwimmen scheint. In kleinen Räumen kommen Landschaften am besten zur Geltung. 

Mit diesen Möbeln gestalte ich kleine Räume raffiniert

Wem Farbe oder Tapete nicht reichen, kann auch auf Möbel zurückgreifen, um kleine Räume größer wirken zu lassen. Helle Möbel schaffen optisch mehr Tiefe. Mit multifunktionalen Möbeln schaffen Sie mehr Platz. Einfache und zarte Möbelformen verleihen einem Raum Leichtigkeit. Das Must-have für einen kleinen Raum? Hocker und Poufs. Diese Sitzgelegenheiten sind nicht nur bequem, sondern eignen sich auch als Ablage. 

Neben diesen allgemeinen Regeln hat ein Raum, je nach Funktion, seine eigenen Besonderheiten: 

  • Wohnzimmer: Ein schmales Wohnzimmer kann schon breiter wirken, wenn Sie entlang einer horizontalen Linie eine Reihe von Bildern aufhängen. Sie wollen nicht auf Stauraum verzichten? Dann nutzen Sie Sideboards auf Rollen oder auch einen Serviertisch. Je flexibler Ihre Möbel sind, desto abwechslungsreicher kann das Wohnzimmer gestaltet werden.
  • Badezimmer: Auch hier müssen Sie ausreichend Stauraum schaffen, damit das Zimmer größer wirkt. Das Badezimmer erscheint aufgeräumter und ruhiger, wenn nur wenige Dinge im Raum verteilt liegen. Mit Vorlegern setzen Sie farbliche Akzente. Ein Spiegel ist eines der wichtigsten Gegenstände im Bad. Richtig platziert lässt er den Raum auch größer wirken – gegenüber der Tür wirkt er am besten. Vermeiden Sie starke Kontraste und kombinieren Sie nur wenige Muster miteinander.
  • Schlafzimmer: Ein Bett, das viel Stauraum bietet, ist die wichtigste Anschaffung für dieses Zimmer. Ablageflächen, Schubladen oder eine hochklappbare Matratze sind eine gute Lösung. Mithilfe vieler kleiner Lichter, wie Tischlampen und Wandleuchten, erzeugen Sie indirektes Licht. Das Schlafzimmer wirkt nicht nur gemütlicher, sondern auch größer. In einem Kleiderschrank mit Schwebe- oder Drehtüren können Sie Ihre Kleidung praktisch und schön verstauen.
  • Küche: Kleine Küchen brauchen oft spezielle Lösungen. Überlegen Sie sich, was in der Küche nicht fehlen darf und worauf Sie verzichten können. Was Tiefe und Breite nicht hergeben, kann durch die Höhe herausgeholt werden. Nutzen Sie Hängeschränke und platzieren Sie diese über die gesamte Höhe. Oben platzieren Sie Dinge, die Sie seltener brauchen. Unten Töpfe und Geräte, die Sie täglich nutzen. Mit Regalbrettern und Leisten schaffen Sie nicht nur zusätzlichen Stauraum an der Wand, sondern vergrößern die Küche auch optisch – die Wand dahinter ist noch gut erkennbar. Mit einem Servierwagen können Sie Ihre Arbeitsfläche flexibel vergrößern. 

Weitere Tipps für die Einrichtung kleiner Räume

Kleine Räume können das Gefühl vermitteln, dass einem die Decke auf dem Kopf fällt. Das muss aber nicht sein. 

Diese zusätzlichen Tipps helfen Ihnen dabei kleine Räume größer wirken zu lassen: 

  • Achten Sie auf Proportionen. Große Möbel lassen einen Raum noch kleiner wirken. Setzen Sie lieber kleine, flexible und schlanke Möbelstücke ein.
  • Nutzen Sie jeden Winkel aus. Am besten eigenen sich dafür Einbaumöbel. Sie können eine Nische ausfüllen und bis zur Decke reichen. Falls Sie sich für eine individuelle Lösung entschieden haben, kann das Möbelstück auch an Schrägen angepasst sein.
  • Setzen Sie Prioritäten. Der Platz in Ihrem kleinen Raum ist stark begrenzt. Überlegen Sie sich also, welche Funktion der Raum haben soll und was für ein Möbelstück Sie dafür brauchen.
  • Befestigen Sie Dekoration an der Wand. Sie sollten es nicht übertreiben. Suchen Sie sich am besten eine Wand aus und setzen Sie hier die Dekoration gezielt ein. So nimmt sie auch keinen Platz weg.
  • Nutzen Sie offene Regale. Diese lassen kleine Räume viel größer erscheinen als Hängeschränke oder andere geschlossene Schränke.
  • Machen Sie sich Stauraumideen zunutze. Genügend Stauraum ist für kleine Räume am wichtigsten. Setzen Sie nicht nur auf Möbel, sondern auch auf Kisten. 

Egal, ob Sie auf Farben, Tapeten, Möbel oder ein cleveres Raumkonzept setzen, es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie kleine Räume größer wirken lassen können. Diese Ideen können Sie nicht nur für Ihre Wohnung, sondern auch für Ihr Haus verwenden. Sie haben sich noch nicht entschieden, ob Haus oder Wohnung für Sie passen?  Die Antwort auf diese Frage finden Sie mithilfe unseres Ratgebers „Haus oder Wohnung – Welcher Typ bin ich?“ heraus.

Selbstcheck: Haus oder Wohnung – Welcher Typ sind Sie?

Thema: Wohnung, Kinderzimmer, Renovierung, Mieten

    Blog-Newsletter

    Aktuelle Beiträge